RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

"So wie wir das Fest begonnen haben, so wollen wir es auch beenden!"

Wenings, den 25.10.2011

Die Silvesterfeier im mittelalterlichen Stil wird das Jubiläumsjahr in Wenings abrunden.

 

Man war sich schon am ersten Tag des neuen Jahres 2011 einig: Was von der Vereinsgemeinschaft Wenings als Einstimmung dienen sollte für das Jubiläum „675 Jahre Stadtrechte Wenings“, war bei den Gästen so gut angekommen, dass schon bald die Anfragen kamen, ob man die Feier nicht wiederholen könnte. Die Organisatoren entschieden: „So wie wir das Fest begonnen haben, so wollen wir es auch beenden!“ Eine gemeinsame Silvesterfeier in der Festhalle Wenings wird das erfolgreiche Jubiläumsjahr abschließen. Auch dieses Mal wird das Thema „Mittelalter“ sein, passend zum historischen Ereignis, der Verleihung der Stadtrechte an die Weningser Bürger anno 1336.
Die Vorbereitungen haben bereits begonnen und der Vorverkauf für die Feier zum Jahreswechsel startet am 12. November.  An dem Abend wird wieder ein reichhaltiges Buffet geboten, an dem sich jeder so oft bedienen kann wie er möchte. Im Eintrittspreis sind außerdem die Getränke sowie ein Höhenfeuerwerk beinhaltet, welches pünktlich um 0.00 Uhr gestartet wird. Da das Thema Mittelalter ist, würden die Organisatoren sich sehr freuen, wenn die Gäste auch wieder in mittelalterlicher Gewandung erscheinen, soweit es ihnen möglich ist. Natürlich wird auch jedem Gast in neuzeitlicher Kleidung der Eintritt in die historisch dekorierte Festhalle gewährt.
Kinder bis 8 Jahre haben freien Eintritt, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre zahlen 15,- Taler/€ und für Jugendliche ab 15 Jahre, sowie für Erwachsene kostet der Eintritt 40,- Taler/€. Die Anmeldungen sind limitiert. Das Dokument, welches dem Inhaber den Einlass in die Festhalle Wenings zum Jahreswechsel gewährt, wird bei Nahkauf Krämer und Blumenstube Carmen Vogel in Wenings erhältlich sein.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: "So wie wir das Fest begonnen haben, so wollen wir es auch beenden!"