Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Förderverein der Schule am Niedertor e.V.

Vorschaubild

Vorsitzender: Alexander Schäfer

Am Hain 45
63688 Gedern OT Wenings

Telefon (06045) 1259

Manuela Freymann, Sabrina Siekemeyer, Sabrina Fischer-Reutzel, Alexander Schäfer, Andrea Hilß, Silke Büchse, Guido Veith (es fehlt Andreas Kehm).
Manuela Freymann, Sabrina Siekemeyer, Sabrina Fischer-Reutzel, Alexander Schäfer, Andrea Hilß, Silke Büchse, Guido Veith (es fehlt Andreas Kehm).

Der Förderverein wurde 2003 gegründet und ist eine Elterninitiative, die auf die Mithilfe aller Mitglieder angewiesen ist.

Die Hauptaufgabe des Fördervereins ist die Betreuung der Kinder nach Schulschluss. Das Betreuungsangebot besteht für die Schüler der Grundschule am Niedertor in der Zeit von 11.45 Uhr bis 15.00 Uhr, je nach individuellem Bedarf.

Des Weiteren unterstützt der Förderverein die Schule bei Aktivitäten und sozialen Punkten.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt z.Zt. 15,00 € pro Jahr.

Die Betreuungsentgelte betragen z.Zt.:

  • 48,00 € mtl. bei 3-5 Tagen Betreuung pro Woche oder mind. 12 Tagen im Monat
  • 30,00 € mtl. bei 2 Tagen Betreuung pro Woche oder bis zu 11 Tagen im Monat
  • 16,00 € mtl. bei einem Tag Betr. pro Woche oder bis zu 6 Tagen im Monat
  • 5,00 € je Tagesbetreuung


Aktuelle Meldungen

Musicalaufführung Höhepunkt beim Schulfest in Wenings

(03.08.2015)

Der Abschluss der Projektwoche an der Schule am Niedertor gipfelte für alle Grundschüler in der Vorstellung ihrer Arbeit während des Schulfestes. Vor zahlreichem Publikum präsentierte die Streicherklasse, bestehend aus Schülern der Weningser Schule am Niedertor und der Seementalschule Ober-Seemen, (Leitung: Simon Ullmann) ihr Können. Und auch die Kinder der Flötengruppe der Grundschule Wenings (Leitung: Almuth Zinn) zeigten, was sie in zahlreichen Probestunden gelernt haben. Höhepunkt des Schulfestes war unumstritten die Musicalaufführung, an der alle 47 Erst- bis Viertklässler mitwirkten. Unter der Leitung ihrer Lehrer Volker Krumeich und Sven Rockel setzten die Mädchen und Jungen die rührige Geschichte um das Thema „Liebeskummer“ in Szene. Die Moderation des Bühnenprogramms hatten die Viertklässler übernommen. Die Bewirtung der Gäste mit Speisen und Getränken lag in der Verantwortung des Fördervereins und des Schulelternbeirates.

Als weiteres Projekt stellte Schulleiterin Karin Schremser zum Ausklang des Schulfestes den neu angelegten Schulgarten und das Bienenhotel vor.

 

Text Und Bild mit freundlicher Genehmigung: Andrea Hennecke

Foto zur Meldung: Musicalaufführung Höhepunkt beim Schulfest in Wenings
Foto: Musicalaufführung Höhepunkt beim Schulfest in Wenings

Buntes Unterhaltungsprogramm beim Schulfest in Wenings

(19.06.2014)

In ein buntes Unterhaltungsprogramm hatten die 41 Mädchen und Jungen, die in der Schule am Niedertor unterrichtet werden, die Ergebnisse der Projektwoche „Literatur und Musik“ verpackt: Während des Schulfestes am vergangenen Samstag präsentierten die Grundschüler das Erlernte ihren Eltern und Großeltern, Geschwistern und interessierten Einwohnern.

Mit englischsprachigen Liedern hießen die Dritt- und Viertklässler die Besucher im Schulhof willkommen, bevor die Streicher-AG der Schule am Niedertor in Wenings und der Seementalschule in Ober-Seemen unter der Leitung von Simon Ullmann von der Musik- und Kunstschule Büdingen eine Kostprobe ihres Könnens gab. Mit dem Gedicht „Der Handschuh“ begeisterten die Schüler der 4. Klasse. Die Flöten-Gruppe (Leitung: Almuth Zinn) bescherte den Gästen mit leisen Melodien wahren Wohlklang, die Mädchen und Jungen der Klasse drei führten das Stück „Der Zauberlehrling“ auf und die Zweitklässler brachten dem Publikum „Das 1 x 1“ bei. Mit der Aufführung „Herr von Ribbeck“ zogen die Schüler der Klassen eins und zwei die Aufmerksamkeit auf sich. Als Abschlussdarbietung brachten die Schülerinnen und Schüler mit schauspielerischem Talent den „Rattenfänger von Hameln“ nach Wenings.

Im Anschluss an die Vorführungen gab es für die Kinder Gelegenheit zum Toben und Spielen und für die Erwachsenen Zeit zu Erfahrungsaustausch und Gesprächen. Rektorin Karin Schremser richtete ihren Dank an alle Eltern sowie die Mitglieder des Schulelternbeirats und des Fördervereins für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der Ausrichtung des Schulfestes.

 

Text & Bild mit freundlicher Genehmigung: Andrea Hennecke

Foto zur Meldung: Buntes Unterhaltungsprogramm beim Schulfest in Wenings
Foto: Streicher-AG der Schule am Niedertor und der Seementalschule Ober-Seemen unter der Leitung von Simon Ullmann

Selber laufen macht schlau

(30.09.2013)

BERLIN taz | Wer morgens lange mit Bus und Bahn fahren muss, hat es in der Schule schwerer. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universitäten Erfurt und Köln.

 

Für den kompletten Pressetext folgen Sie bitte dem nachstehenden Link.

[taz - Pressetext: Selber laufen macht schlau]

Schulfest & 10 Jahre Förderverein "Schule am Niedertor"

(10.06.2013)

Mit gleich drei Musicalaufführungen unterhielten die Erst- bis Viertklässler der Schule am Niedertor nicht nur die Gäste ihres Schulfestes, sondern überbrachten dem Schulförderverein damit zu dessen zehnjährigen Bestehen ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk. Und auch die Flöten-AG (Leitung: Almuth Zinn) und die Streicher-AG (Leitung: Simon Ullmann) brachten ein Ständchen.

Zahlreiche Besucher, darunter Pfarrer Ulrich Bauersfeld, Ortsvorsteher Timo Kehm und Gederns ehemaliger Bürgermeister Stefan Betz – die Schauspielkünste der Mädchen und Jungen, die ihren Schulhof kurzerhand in eine Open-Air-Bühne verwandelt hatten. Viel Applaus ernteten die Erst- und Zweitklässler für die Aufführung der Stücke „Nils lernt lesen“ und „Der Sommer und das Muffeltier“, schlüpften die Kinder doch mit Unbeschwertheit in die ihnen zugedachten Rollen und entpuppten sich bei kleinen technischen Pannen als wahre Improvisationstalente. Und auch die Schüler der dritten und vierten Klassen spielten sich im Nu in die Herzen der Zuschauer, als sie das Stück „Das große Ziel“ zur Aufführung brachten.

Im weiteren Verlauf des Schulfestes servierten Mitglieder aus Elternbeirat und Förderverein Grillspezialitäten und leckere Salate sowie Kaffee und Kuchen und verführte die große Hüpfburg, die von der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen zur Verfügung gestellt wurde, zum Herumtollen. Zudem lockte eine mit 500 Preisen ausgestattete Tombola zum Loskauf. Der Erlös fließt in die Finanzierung eines Fallschutzes für das Kinderklettergerüst. Zudem informierten Stellwände über die wichtigsten Aktionen des Fördervereins der Schule am Niedertor seit seiner Gründung am 9. Mai 2003. Zu erfahren war unter anderem, dass sich die Mitgliederzahl von anfangs 22 Personen fast verdreifacht hat.  Aktuell sind 65 Männer und Frauen engagiert.

Seit seiner Gründung bietet der Verein an Schultagen eine Betreuung an, die ab Ende der 4. Schulstunde beginnt und um 15 Uhr endet. Derzeit teilen sich Heike Kehm, Carmen Fidorski, Waltraud Ziesing und Birgit Schmidt die Betreuungsarbeit. Durchschnittlich nehmen dieses Angebot täglich sieben bis 13 Kinder in Anspruch.

Seit im Jahr 2009 vom Wetteraukreis ein neuer Schulentwicklungsplan (SEP) in Auftrag gegeben wurde und hierbei auch das Fortbestehen der Schule am Niedertor in Wenings zur Diskussion steht, macht sich der Förderverein mit diversen Aktionen für den Fortbestand der Weningser Grundschule stark. „In absehbarer Zeit steht nun eine weitere Fortschreibung des SEP an. Wir möchten uns auch jetzt wieder um den Erhalt unserer Schulstandorte und der Eigenständigkeit der Schulen bemühen. Wir hoffen dabei sehr auf die Unterstützung der Bürger und der Politiker in den Kommunen, im Kreis und im Land. Denn - wie auch vor vier Jahren – gibt es in den Gremien der Politik und in den Schulämtern durchaus kontroverse Ansichten zur Thematik. So existiert die Empfehlung einer vom Kreis beauftragten Beratungs-Agentur, welche besagt, dass nicht nur die 2009 auf dem Prüfstand stehen Schulen geschlossen werden sollen, sondern auch weitere Schulen mit einer noch etwas größeren Schülerzahl, wie etwa die Grundschulen in Wolf und in Ober-Seemen“, so Fördervereinsvorsitzender Ulrich Bauersfeld.

In den vergangenen zehn Jahren hat der Förderverein durch viele Veranstaltungen das Angebot der Grundschule in Wenings bereichert. Hierzu zählen unter anderem Kinderfasching, Theater- und Konzertfahrten, Autorenlesungen, Gokart-Fahrten und Selbstbehauptungskurse, Elternfrühstück und Spielenachmittage, Ferienspielangebote und Flötenkurse.

An vielen Stellen hat der Förderverein die Schule durch verschiedene Anschaffungen unterstützen können – so zum Beispiel durch den Kauf von Lernhilfen für den Unterricht, zusätzlichen Schulbüchern, Pausenspielgeräten, Büchern für die Leih-Bücherei der Schule, Englisch-Lern-Plakaten sowie T-Shirts für die Kinder mit aufgedrucktem Namen der Schule.

Eine größere Anschaffung steht in naher Zukunft bevor. Ein Kletterturm soll im vorderen Schulhof aufgestellt werden. Hierfür ist jedoch ein sicherer Untergrund erforderlich, der erhebliche Kosten mit sich bringt. Zwar wird sich der Wetteraukreis mit einem beachtlichen Betrag beteiligen, jedoch verbleibt immer noch eine Restsumme. Einen Teil wird der Förderverein zur Verfügung stellen.

 

Text & Bilder mit freundlicher Genehmigung Andra Hennecke

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Schulfest & 10 Jahre Förderverein "Schule am Niedertor"
Foto: Schulfest & 10 Jahre Förderverein "Schule am Niedertor"

Schulhof wird zur Open-Air-Bühne

(04.07.2012)

Herrscht am Freitagnachmittag gewöhnlich Ruhe auf den Schulhöfen, so pulsierte jetzt auf dem Gelände der Schule am Niedertor das Leben: Die 41 Erst- bis Viertklässler mit ihrer Schulleiterin Karin Schremser und dem Lehrerkollegium hatten zum Schulfest eingeladen, um die Ergebnisse der vorausgegangenen Projektwoche vorzustellen und das Erlernte zu präsentieren.

Gekommen waren neben zahlreichen Eltern und Großeltern auch Bürgermeister Klaus Bechtold und Stadtverordnetenvorsteher Markus Heil sowie der Weningser Ortsvorsteher Timo Kehm, um sich einen Einblick in den Schulalltag der Kinder zu verschaffen.

Die Mädchen und Jungen hatten für ihre Gäste ein abwechslungsreiches Programm aus Gesang und Tanz, sportlichen Einlagen und schauspielerischen Parts vorbereitet und somit für beste Unterhaltung gesorgt. So etwa gaben die Kinder der Gruppe „Seilspringen“ eine Kostprobe ihres Könnens und „krabbelten“ die Schüler der zweiten und dritten Klassen der Streicher-AG der Schule am Niedertor in Wenings und der Seementalschule in Ober-Seemen unter der Leitung von Simon Ullmann von der Musik- und Kunstschule Büdingen die Tonleiter hoch und runter. Die Projektgruppe „Lieder in Bewegung“ gab sich ein Stelldichein auf der Schulhofbühne, die Flöten-AG begeisterte mit ihren Vorträgen und die Gruppe „Tanz“ brachte den Asphalt zum Beben.  Mit Boom-Wrackers zog die Gruppe „Trommeln“ die Aufmerksamkeit des Publikum auf sich, während das Team „Rap-Huhn“ mit flotten Darbietungen die Gunst der Zuschauer im Nu eroberte und die Mitglieder der Theater-AG das Märchen von der „Prinzessin auf der Erbse“ vorführten.

Durch das Programm führte der neunjährige Patrick Hilß.

Zudem konnten sich die Schulfestbesucher über die Aktivitäten Sport & Musik, Fahrradfahren, Schwimmen, Seilspringen, Tanzen, Rap-Huhn, Theater, Lieder in Bewegung, Klanggeschichten und Boom-Wrackers, die die Kinder während der Projektwoche ausführten, informieren.

Am Ende des Festes bedankte sich Schulleiterin Karin Schremser bei allen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben sowie beim Schulförderverein, der die Kosten für den Gocarts-Parcours übernommen hatte. Auch wurde eine Spende an die Schule überreicht von den Organisatoren des Kinderbasars.

 

Text & Bild mit freundlicher Genehmigung: Andrea Hennecke

Foto zur Meldung: Schulhof wird zur Open-Air-Bühne
Foto: Schulhof wird zur Open-Air-Bühne