Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Hallen des Feldwegeverbandes in Wernings dienen als Übungsobjekt

Wenings, den 15.11.2015

Starke Rauchentwicklung in einer der Hallen des Feldwegeverbandes in Wernings hatte aufmerksame Anwohner am Freitagabend veranlasst, den Notruf der Feuerwehr abzusetzen: Die Leitstelle in Friedberg alarmierte daraufhin die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wenings per Funkmeldeempfänger und Sirene. Um 19.35 Uhr rückten 23 Feuerwehrkameraden mit einem Tragkraftspritzfahrzeug mit Wasser und einem Mannschaftstransportfahrzeug der FFW Wenings und einem Tanklöschfahrzeug der FFW Gedern mit Blaulicht und Sirene zum Einsatzort aus. Stark verqualmte Gebäude, gefährdete Gastanks und drei vermisste Personen – dieses Szenario bot sich den Einsatzkräften im Zuge der Jahresabschlussübung der Weningser Wehr.

Im Vordergrund der Nachtübung stand die Menschenrettung. Sechs Atemschutzgeräteträger verschafften sich Zugang zu der stark vernebelten Halle und konnten die Vermissten, die von zwei Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Wenings und einem Dummy gemimt wurden, bergen. Parallel zum Aufspüren und Retten der in Qualm und Dunkelheit orientierungslosen Personen stellten die anderen Kameraden die Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz und dem neu angelegten kleinen Löschteich her, nahmen den Löschangriff von zwei Seiten vor und sicherten darüber hinaus ein Übergreifen der Flammen auf die Gastanks.

Im Anschluss an die einstündige Übung zog der stellvertretende Wehrführer der FFW Wening, Markus Kehm, während der Nachbesprechung im Feuerwehrgerätehaus Wenings eine durchweg positive Bilanz. „Die Nachtübung ist reibungslos verlaufen. Vor allem unsere Atemschutzgeräteträger haben trotz Dunkelheit und sehr stark vernebelter Halle hervorragende Arbeit geleistet und die Vermissten innerhalb kurzer Zeit ausfindig gemacht. Ich bin sehr zufrieden“, so Kehm. Auch Bürgermeister Guido Kempel verteilte Lob und dankte den Einsatzkräften für ihre ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit. Neben Kempel machten sich auch der Wehrführer der FFW Gedern Maic Neunert, der Weningser Ortsvorsteher Alfred Lang und Ortsbeiratsmitglieder sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung am Übungsort ein Bild vom Ausbildungs- und Leistungsstand der Feuerwehrkameraden. Die Organisation und Leitung der Jahresabschlussübung oblag dem stellvertretenden Wehrführer der FFW Wenings, Markus Kehm.

 

Text & Bild mit freundlicher Genehmigung Andrea Hennecke

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hallen des Feldwegeverbandes in Wernings dienen als Übungsobjekt